Kontakt zum LPC

LPC-Jahrestagung München 2013

15. bis 17. November

In diesem Jahr hat sich der LPC zu seiner Jahrestagung in München getroffen. Nach der Begrüßung durch LPC-Präsidenten Peter Pletschacher gab Nico Buchholz, Executive Vice President Lufthansa Group Fleet Management, einen spannenden Einblick in das Flottenmanagement einer großen Airline.



Nico Buchholz und LPC-Präsident Peter Pletschacher


Buchholz sprach über die Schwierigkeit der Flottenplanung, die weit in die Zukunft reichen muss, und erläuterte die Regularien, nach denen die Lufthansa ihre Flotte plant. So steht heute neben der umweltverträglichen Ausrichtung der Maschinen insbesondere die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund.


Talk mit Germanwings-CEO


Im Anschluss sprach LPC-Vorstand Michael Immel mit Germanwings-CEO Thomas Winkelmann über die Neuausrichtung der Lufthansa-Tochter. Nachdem die Lufthansa innereuropäisch konstant Verluste einfuhr, musste die Kranichairline reagieren. Die billigste Airline des Landes zu werden, stand angesichts der Konkurrenzsituation nicht zur Debatte. Winkelmann erläuterte, dass Germanwings bewusst über die Qualität zum Erfolg kommen will.


Der Gastgeber der LPC-Tagung, der Münchner Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh, gab danach einen Überblick über die aktuelle Lage des Flughafens. Kernthema war der geplante Bau der dritten Bahn im aktuellen politischen Umfeld.


Spannende Diskussion über Wahrnehmung und Wirklichkeit der Luftfahrt




Einen Blick in die Zukunft gab es in einer von LPC-Vorstand Michael Krons moderierten Podiumsdiskussion. Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner vom DLR wies auf den schon hohen Standard hin, insbesondere im Bereich der Sicherheit. Wichtig sei es, dass Deutschland in technologischer Hinsicht eine Führungsposition übernehme. Dr. Rainer Martens von der MTU sagte voraus, daß es in den nächsten Jahren weitere Optimierungen der Triebwerke geben wird. Als Beispiel nannte er den Airbus A320Neo, der 15% Treibstoff spart. Nico Buchholz von der Lufthansa wies aber darauf hin, dass insgesamt bei diesem Flugzeug nur 5% der Gesamtkosten eingespart würden.


Klaus-Peter Siegloch vom BDL mahnte an, dass Hindernisse beseitigt werden müssten. Besonders nachteilig sei die immer noch erhobene Luftverkehrssteuer. Außerdem müsste die Lärmdiskussion neu geführt werden. Einer aktuellen Umfrage nach fühlen sich nur 8% der Deutschen von Fluglärm belästigt. Siegloch mahnte an, dass auch Bahn und Autos in diese Diskussion einbezogen werden müssten.


Clubabend bei der IABG



Prof. Rudolf Schwarz, IABG


Am Nachmittag machte sich die LPC-Delegation auf den Weg nach Erding. Die IABG hatte den LPC eingeladen, sich den Ermüdungsversuch der A350-Flügel anzusehen. Die Anlage kann in einer Woche bis zu 2000 Flugbewegungen simulieren. Insgesamt wird hier das eineinhalbfache eines normalen Flugzeuglebens nachgestellt, um mögliche Schwachstellen schon weit vor dem Auftreten im Betrieb zu erkennen.



Thomas Enders, EADS


EADS-CEO Thomas Enders war ebenfalls nach Erding gekommen und gab dem LPC anschließend einen Überblick über die aktuelle Lage beim europäischen Flugzeugbauer. Er begründete die kommende Umbenennung in “Airbus Group” mit dem großen Anteil der Luft- und Raumfahrtsparte am Gesamtkonzern.


Am Abend feierte der LPC in der Testhalle seinen traditionellen Clubabend in einzigartiger – und echt bayrischer – Atmosphäre: zu Ente, Schwein, Knödeln und bayrischem Bier gab es Zithermusik und Schuhplattler.


Auftakt am Samstag bei Eurocopter


Der Samstag führte den LPC zunächst nach Donauwörth zu Eurocopter, die ab Januar als “Airbus Helicopter” firmieren werden. Neben einem Überblick über die Produktpalette konnten wir die Fertigungshallen der Tiger und NH90-Hubschrauber besichtigen. Auch die ebenfalls in Donauwörth ansässige Fertigung der Airbus-Türen, unter anderem für die A380 wurde präsentiert.


DLR informiert über CFK


Am Nachmittag stand das DLR in Augsburg auf dem Programm, wo wir spannende Einblicke in die CFK-Welt bekamen. Standortleiter Prof. Michael Kupke führte uns durch die Hallen, und Prof. Dr.- Ing. Heinz Voggenreiter sowie Prof. Dr.-Ing. Klaus Drechsler erläuterten ausführlich die Chancen und Probleme beim Umgang mit Verbundwerkstoffen. Während Airbus gerade die Markteinführung der A350 vorbereitet, wird hier bereits am Flugzeug der übernächsten Generation geforscht. Die Experten des DLR gehen davon aus, dass für kommende Flugzeuggenerationen noch einmal neu über das Ausmaß der CFK-Verwendung nachgedacht wird.


Hugo-Junkers-Preis im Schloss Dachau


Im Rahmen des Festabends wurde am Samstag Abend im Schloss zu Dachau der Hugo-Junkers-Preis verliehen. Der Preis geht in diesem Jahr an:



Thorsten Lork und Guido Schmidtke für ihren Film “Die Geschichte der Transall”, N24



Heiner Siegmund für seine Artikelserie zur wirtschaftlichen Entwicklung der CargoLux



Andreas Fecker für sein Buch “Fluglärm – Daten und Fakten”, Motorbuch-Verlag


Mitgliederversammlung zum Abschluss


Die Jahrestagung ging traditionell mit der Mitgliederversammlung am Sonntag zu Ende.


Folder zur Jahrestagung herunterladen [pdf, 619 kB]