Kontakt zum LPC

Hugo-Junkers-Preis

Der Hugo-Junkers-Preis der Deutschen Luft- und Raumfahrtpresse wird jährlich vom LPC ausgeschrieben und dient der Würdigung herausragender journalistischer Arbeiten über die Luft- und Raumfahrt.

 

Der Hugo-Junkers-Preis wird im Rahmen der Jahrestagung im November verliehen. Der Preis ist jährlich mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Er wird getragen von Bernd Junkers, dem Enkel von Hugo Junkers, dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) sowie dem LPC. Mitglieder der Jury sind der amtierende Vorstand des LPC, Bernd Junkers und ein Vertreter des BDLI.

Arbeit einreichen

Sie können eine eigene Arbeit einreichen oder eine fremde Arbeit für den Hugo-Junkers-Preis vorschlagen. Die Teilnahmefrist für 2019 ist abgelaufen. Wir freuen uns auf Vorschläge und Bewerbungen für 2020:

Beitrag nominieren

Teilnahme

Am Hugo-Junkers-Preis der Deutschen Luft- und Raumfahrtpresse können Journalisten und Journalistinnen aller Medien teilnehmen, unabhängig davon, ob sie selbst Mitglieder des LPC sind. Die Autoren können sich selbst bewerben oder von einem Mitglied des LPC vorgeschlagen werden.

  • Der Hugo-Junkers-Preis wird anlässlich der Jahrestagung des LPC im November verliehen. Für den jeweils kommenden Hugo-Junkers-Preis können Vorschläge bis zum Stichtag 31. Juli eingereicht werden.
     

  • Die Arbeiten müssen zwischen dem 1. August des Vorjahres und dem Stichtag veröffentlicht worden sein. Themen aus allen Bereichen der Luft- und Raumfahrt sind zugelassen. Publikationen, die dem Bereich PR und Werbung zuzuordnen sind, werden nicht bewertet.
     

  • Es soll nur eine Arbeit eingereicht werden. Hat sich ein Autor jedoch über längere Zeit mit einem Thema auseinandergesetzt, so kann auch eine Reihe zusammenhängender Beiträge für preiswürdig erachtet werden.
     

  • Bei reinen Online-Veröffentlichungen reicht die Angabe des Links, sofern dieser unbefristet gültig und frei zugänglich ist (keine Bezahlschranken). Arbeiten aus den Printmedien können als Kopie der Veröffentlichung beigelegt werden, Bücher im Original. Elektronisch nehmen wir Arbeiten in den Formaten pdf, mp3, mov und avi als CD, DVD, auf USB-Stick oder als Download-Link entgegen, jeweils mit Angabe des Mediums, Sende- bzw. Veröffentlichungsdatums, Titels und Autors.
     

  • Der Preis ist jährlich mit insgesamt € 10.000 dotiert. Er kann auf mehrere Preisträger und für Arbeiten aus verschiedenen Themenbereichen oder unterschiedlichen Medien aufgeteilt werden. Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

Kontakt

T: 06074-2152187

E: office@lpc.aero

Luftfahrt-Presse-Club e. V.

Geschäftsführer Christian Klick

Limburger Str. 30

63128 Dietzenbach

Der LPC ist ein unverzichtbares Bindeglied zwischen der Luft- und Raumfahrtbranche und den Medien. Helfen Sie uns, die Berichterstattung über Luft- und Raumfahrt zu verbessern. Treffen Sie Kollegen, tauschen Sie Fachwissen aus und knüpfen Sie Kontakte in einer faszinierenden Branche.

Bisherige Preisträger

Hugo-Junkers-Preis 2019
23.11.2019, Dresden
 

Niels Boeing

Verzicht rettet die Welt nicht"

Zeit Online

Laudatio: Andreas Schütz (Download)

 

Uwe W. Jack

Auf zum Mond

FliegerRevueX

Laudatio: Renate Strecker (Download)

Hugo-Junkers-Preis 2018
17.11.2018, Bremen
 

Martin Hübner

Der Sputnik-Schock

mdr / ARD

 

Autorenteam Handelsblatt
Markus Fasse, Mona Fromm, Thomas Hanke, Sönke Iwersen, Martin Murphy, Hans-Peter Siebenhaar, Volker Votsmeier

Wir führen mal wieder Kleinkrieg

Handelsblatt

Hugo-Junkers-Preis 2017
18.11.2017, München

 

Anja Jardine
“Flug ins Nichts – Draussen geblieben”
Neue Zürcher Zeitung


Wolfgang Horch und Michael Rauhe
“Airbus in 24 Stunden”
Hamburger Abendblatt


LPC-Sonderpreis
Ullrich Fichtner, André Geike, Matthias Geyer, Andreas Wassermann
„Made in Germany – Wie Deutschland am Bau eines Flughafens scheiterte“
Der Spiegel


LPC-Sonderpreis für sein Lebenswerk
Peter Pletschacher

Hugo-Junkers-Preis 2016
19.11.2016, Frankfurt

 

Jürgen Bischoff
“Und hier sollen wir leben?”
GEO Magazin / Mission Mars


LPC-Sonderpreis "125 Jahre Menschflug”
Robert Gast
“Otto Lilienthal und sein Traum vom Fliegen”
Neue Zürcher Zeitung


Karl-Dieter Seifert
“125 Jahre Otto Lilienthal”
Wanderausstellung

Hugo-Junkers-Preis 2015
14.11.2015, Köln

 

Stefan Klein
“Oben bleiben”
Süddeutsche Zeitung


Malte Henk
“Rosetta: Die Jagd auf 67P/C-G”
DIE ZEIT


LPC-Sonderpreis:
Till Bartels
“Follow me”
Stern.de

 

Hugo-Junkers-Preis 2014
15.11.2014, Leipzig

 

Marco Evers
“Absturz an Bord”
Der Spiegel


Andreas Spaeth
“Enger, unbequemer, billiger”
Die Welt / Welt am Sonntag


LPC-Sonderpreis:
Michael Immel und Demian von Osten
“Provinzflughäfen – viel Geld für wenig Flüge”
ARD-Morgenmagazin

 

 

Hugo-Junkers-Preis 2013
16.11.2013, München

 

Thorsten Lork und Guido Schmidtke
“Die Geschichte der Transall”
N24


Heiner Siegmund
Artikelserie zur wirtschaftlichen Entwicklung der CargoLux


Andreas Fecker
Buch “Fluglärm – Daten und Fakten”
Motorbuch-Verlag

 

 

Hugo-Junkers-Preis 2012
17.11.2012, Berlin

Jörg Stolpe, Andreas Kölmel
“Abflug in den Urlaub”
WDR Fernsehen


Alexander Stirn
“Sternwarte im Jumbojet”
Süddeutsche Zeitung

Hugo-Junkers-Preis 2011
11.11.2011, Hamburg

 

Simon Book, Oliver Sallet und Christian Wermke
“Die Mars-WG”, erschienen in “Klartext”, dem Magazin der Deutschen Journalistenschule, und im Magazin GQ-COM


Jens Hartmann, Jan Hildebrand, Gesche Wüpper
“Airbus versucht es mit einer Revolution”, erschienen in Die Welt / Welt am Sonntag

 

Hugo-Junkers-Preis 2009
24.4.2010, Düsseldorf

 

Mathias Werth
“Sie kamen niemals zurück”

WDR Fernsehen


Lukas Egli, Anja Jardine, Mikael Krogerus, Benno Maggi, Gudrun Sachse, Reto U. Schneider und Daniel Weber
Artikelserie „Flug LX 14“

erschienen im NZZ-Folio der Neuen Zürcher Zeitung

Sonderpreis zum 150. Geburtstag von Hugo Junkers:

Sebastian Beck
„Ein freier Geist“

erschienen in der Süddeutschen Zeitung

Martin Prem
„Hugo Junkers – Genie, Opfer und Legende“, erschienen im Münchner Merkur

 

Arno L. Schmitz

LPC-Preis für sein Lebenswerk

Hugo-Junkers-Preis 2008
9.5.2009, Frankfurt

 

Stefan Scholl
„Anarchie im All“, erschienen in Brand Eins


Jochen Temsch
„Ins All und zurück“, erschienen in der Süddeutschen Zeitung

 

Sylvia Kuck
LPC Sonderpreis
Rundfunk-Reihe „hr-info-Airport“

 

Hugo-Junkers-Preis 2007
26.4.2008, Bremen

 

Dr. Evelyn Zegenhagen
“Schneidige deutsche Mädel – Fliegerinnen von 1918 bis 1945”


Dirk Wagner
“Wagners Weltraum Wissen”, Hessischer Rundfunk, hr1

 

 

Hugo-Junkers-Preis 2006
2.6.2007, Braunschweig

 

Dr. Hartmut Reichardt
“Die Kriegsmaschine”, Hannoversche Allgemeine Zeitung


Phoenix-Autorenteam Conny Czymoch, Michael Krons, Christoph Minhoff, Carl-Ludwig Paeschke
“All-Tag – die Thomas-Reiter-Mission”, Phoenix

 

 

Hugo-Junkers-Preis 2005
1.6.2006, Leipzig

 

Hans Borchart
für den Artikel „Raumschiff A380“ im Focus


Hermann-Michael Hahn
Autor des Buches „Outer Space – Der Kosmos – Bildatlas des Sonnensystems“

 

Karl-Dieter Seifert
LPC-Ehrenpreis

 

Hugo-Junkers-Preis 2004
5.6.2005, München

 

Clemens Bollinger
“Ein Herz für Nicole” (Krüger-Verlag)


Harald Stocker (Pro 7)
“Absturz der Columbia”

 

Dieter Vogt, FAZ
LPC-Ehrenpreis

 

 

Hugo-Junkers-Preis 2003
8.11.2003, Wiesbaden

 

Jens Flottau (Aero International)
“Die Fairchild Dornier Story”


Ilona Rothin (WDR)
“Tod über dem Bodensee”

 

Karl Morgenstern, dpa
LPC-Ehrenpreis

Hugo-Junkers-Preis 2002
16.11.2002, Berlin

 

Jochen Missfeldt (FAZ)
“Wacht über Washington”


Jan Hinrik Drevs (Start Film+TV)
“ Patrouille Suisse”

 

Oliver Günther (hr1)
“Geschichte des Frankfurter Flughafens”

 

Redaktionsteam Phoenix
Berichterstattung von der ILA 2002
Anerkennungspreis 2002

 

Hugo-Junkers-Preis 2001
17.11.2001, Köln/Bonn

 

Gudrun Thoma und Sebastian Schütz (WDR)
“Millionen fliegen in die Luft”


Thomas Kuschel und Martin Hübner (MDR)
“Der Todesflug der 152”

 

Georg Haupt (Frankfurter Neue Presse)
Sonderserie zum Ausbau des Frankfurter Flughafens

 

Hugo-Junkers-Preis 2000

18.11.2000, Dresden

 

Ulli Rothaus und Bodo Witzke (ZDF)
“Frankfurt Airport”


Peter Zerbe (DIE WELT)
Luftfahrtserie Flughafen Hamburg

 

Matthias Gründer
Buch: “SOS im All”

 

Andreas Spaeth
Sonderpreis
Interviews und Berichte zum Concorde-Unfall

 

Hugo-Junkers-Preis 1999
13.11.1999, Stuttgart

Carl-Ludwig Paeschke (ZDF)
“Happy Birthday Tempelhof”


Peter Sartorius (SZ)
“Früchte des Mondes”

 

Karl Morgenstern
AERO International: “Wo sind sie geblieben”

 

 

Hugo-Junkers-Preis 1998
21.11.1998, Frankfurt

 

Armin Maiwald + sein Team von FLASH Filmproduktion
ARD: Die Sendung mit der Maus

 

Hugo-Junkers-Preis 1997
15.11.1997, Hamburg

 

Olaf Stampf
Der Spiegel: “Aufbruch zur Neuen Welt”


Georg Scheller und Andreas Bönte
BR: “Space Night”
Sonderpreis

 

Hugo-Junkers-Preis 1996
22.11.1996, Dessau

 

Anatol Johansen
Bild der Wissenschaft: “Phoenix in der Asche”


Joachim Bartz
ZDF: “Runter kommen sie immer”