LPC-Jahrestagung Berlin 2012

Kann Deutschland noch Infrastruktur?


Gleich zu Beginn der Jahrestagung hat der LPC im Besucherzentrum des Flughafens BER die aktuellen Ereignisse um den immer noch nicht eröffneten Airport aufgegriffen. Unter dem Motto “Kann Deutschland noch Infrastruktur?” diskutierten Prof. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung Berliner Flughäfen, Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer des BDL, Hermann Lindner, Vice President Environment and Infrastructure, Air Berlin, Carsten Behrendt, Redakteur und Autor des ZDF und Andreas Otto, DIE GRoeNEN, Mitglied des Abgeordnetenhauses Berlin und des Untersuchungsausschusses zu BER über die Verhältnisse in Berlin und das allgemeine Klima für große Infrastrukturmaßnahmen in Deutschland.


Während Prof. Schwarz die Probleme beim Brandschutz und fehlende Information durch das Projektplanungsbüro für die Verspätung verantwortlich machte und persönliche Konsequenzen ablehnte, wies Otto auf die erheblichen Mehrkosten und die schlechte Informationspolitik der Flughafenleitung hin. Journalist Behrendt berichtete von seinem Film über BER und zeigte sich skeptisch, daß der neue Eröffnungstermin gehalten werden kann. Auch die Klage von AirBerlin gegen BER kam zur Sprache. Hermann Lindner von AirBerlin wies auf die erheblichen Mehrkosten durch die weitere Nutzung von Tegel hin. Matthias von Randow beklagte die allgemein langen Fristen und schlechten Rahmenbedingungen für Infrastrukturprojekte in Deutschland. Die Veranstaltung war auch rege von der örtlichen und überregionalen Presse besucht.


LPC auf der BER Baustelle




Im Anschluss an die Diskussion konnten sich die Teilnehmer der Tagung aus erster Hand bei einer Besichtigung über den Stand der Bauarbeiten informieren.

Am Abend beendete der traditionelle Clubabend im Deutschen Technikmuseum den ersten Tag. Der Leiter der Luft- und Raumfahrtabteilung, Holger Steinle, berichtete dabei über die Pläne, zum hundertsten Geburtstag des ersten Ganzmetallflugzeugs eine Junkers F 13 flugtauglich zu restaurieren.


Zweiter Tag im Zeichen der Flugzeugtriebwerke


(c) Foto mit freundlicher Genehmigung von Rolls Royce


Am zweiten Tag standen Besuche bei Rolls Royce in Dahlewitz, sowie bei der MTU in Ludwigsfelde auf dem Programm. Der LPC besichtigte die Werkshallen und bekam einen Überblick über Montage und Reparatur von Triebwerken. Dazu stellte die BBAA, die Berlin Brandenburg Aerospace Allianz, ihren Verein vor.


Am Abend stand der traditionelle Festabend auf dem Programm. Im festlichen Ballsaal des Ritz-Carlton wurde unter anderem der Hugo-Junkers-Preis vergeben.

Mit der Mitgliederversammlung am Sonntag ging die Jahrestagung zu Ende.


Preisträger Hugo-Junkers-Preis 2012 mit Bernd Junkers und LPC-Präsident Peter Pletschacher.


Folder derFolder der Jahrestagung downloaden [pdf, 2 MB]

Kontakt zum LPC