Kontakt zum LPC

Hugo-Junkers-Preis für Niels Boeing und Uwe W. Jack

Aktualisiert: 28. Nov 2019


Im Foto v.l.n.r Bernd Junkers, Uwe w. Jack (Preisträger), Cornelia von Ammon (BDLI), Niels Boeing (Preisträger), Clemens Bollinger (LPC Präsident)


Der Hugo-Junkers-Preis wird für herausragende journalistische Arbeiten zu Themen der Luft- und Raumfahrt verliehen. Er wird getragen von Bernd Junkers, dem Enkel von Hugo Junkers, dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e. V. (BDLI) und dem Luftfahrt-Presse-Club e. V. (LPC)

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wurde am 23. November 2019 im Rahmen der Jahrestagung des LPCs in Dresden verliehen an


Niels Boeing für die Wirtschaftsreportage „Verzicht rettet die Welt nicht

- erschienen auf ZEIT ONLINE (Laudatio: Andreas Schütz - LPC-Vorstand)


sowie an


Uwe W. Jack für seine Sonderpublikation „Auf zum Mond!“ - erschienen in der FliegerRevueX

(Laudatio: Renate Strecker - LPC-Vorstand)