Jahrestagung Berlin setzt erneut Akzente

Aktualisiert: Sept 17

Einmal mehr konnte der LPC seinen Mitgliedern während einer Jahrestagung eine Mischung aus hochaktuellen Luftfahrtthemen und historischen Impressionen im Laufe eines corona-bedingt auf zwei halbe Tage verkürzten Programms bieten.


Den Anfang machte am vergangenen Freitag LPC-Vorstand und Phoenix-Moderator Michael Krons, der ein Panel zum Thema „Nachhaltiges Fliegen – Wie geht das?“ zusammengestellt hatte. Es diskutierten Lena Donat (Greenpeace), Dr. Kay Lindemann (Lufthansa), Volker Ratzmann (DHL), Juliane Prause (DLR) und Matthias von Randow (BDL) über technologische Fortschritte bei künftigen Kraftstoffgenerationen, über politische Rahmenbedingungen und Regulierungsbedarf sowie die gesellschaftliche Akzeptanz des Luftverkehrs in den kommenden Jahren.


Der scheidende LPC-Präsident Clemens Bollinger sprach mit Sascha Schott (EASA) und Alexander Oelling (Volocopter) über „Urban Air Mobility- Chancen und Risiken“. Neben Einschätzungen über Zeitrahmen und Komplexität der notwendigen Entwicklungsarbeiten mit Blick auf die Marktreife der neuen Fluggeräte gab es in dieser Diskussion auch detaillierte Erläuterungen über den bevorstehenden Regulierungsbedarf für diese aufstrebende Branche als künftiger Teilnehmer im weltweiten Luftverkehr.


Festabend und Hugo

Der Abend war dann geprägt von der Verleihung des Hugo-Junkers-Preises der deutschen Luft- und Raumfahrt-Presse.


Hausherr Pascal Thirion (Tempelhof Projekt GmbH) begrüßte die Teilnehmer an historischer Stelle im stilvoll dekorierten Hangar 7 des Tempelhofer Flughafens Hauptdarsteller des Abends war neben einer IL 14 (ex Interflug) natürlich die im neuen Glanz erstrahlende FW 200, auf deren abgeschlossene Renovierung Heiko Triesch (Deutsches Technikmuseum) und sein Team zurecht stolz sein können.

Unter Leitung des gewohnt launigen Moderators Cord Schellenberg wurden den Preisträgern des Hugo-Junkers-Preises 2020 nun endlich die Trophäen überreicht, die Sie ja eigentlich schon vor mehreren Monaten bekommen sollten. Auch hier hatte Corona, wie in so vielen anderen Situationen, einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Clemens Bollinger (LPC) und Cord Schellenberg (LPC) mit den Preisträgern Wolfgang Horch (Hamburger Abendblatt), Lars Reinhold (Aerokurier) und Dirk Schneider (MDR).


Besuch am BER


Der Samstag startete im Gespräch mit Hannes Stefan Hönemann (BER) über den „Flughafen Berlin Brandenburg im täglichen Betrieb“.

Und den interessanten und exkulsiven Abschluss des Tagungsprogramms gestaltete BER-T2-Projektleiter Heiko Scheld mit einem Rundgang durch das bereits (im Zeitplan und im verabschiedeten Kostenrahmen) fertiggestellte Terminal 2 des neuen Flughafens, das allerdings erst ans Netz gehen wird, wenn steigende Passagierzahlen den Betrieb wirtschaftlich erscheinen lassen.


Neuer Vorstand gewählt


Auf der anschließenden Mitgliederversammlung stand die Wahl des Präsidiums und des Vorstands an.


Clemens Bollinger, Cord Schellenberg und Renate Strecker traten nicht mehr für ein Amt im Vorstand an.


Zum neuen LPC-Präsidenten wurde Michael Immel (Hessischer Rundfunk) gewählt, zum neuen LPC-Vize-Präsidenten Andreas Schütz (DLR).


Zum neuen Schatzmeister wurde das neue Vorstandsmitglied Michael Hofer (ehem. Messe Berlin) gewählt. LPC-Geschäftsführer bleibt Christian Klick (ehem. Star Alliance).


Lutz Buchmann (FliegerRevue), David Haße (airliners.de), Michael Krons (Phoenix) und neu Uwe Schuhart (Mitteldeutsche Flughafen AG) komplettieren den neuen LPC-Vorstand.


Zum Grußwort des neuen LPC-Präsidenten.